Soirée Espagnole —
Jubiläumsprogramm 2015/16

Emo­tion in jedem Ton gepaart mit orches­traler Klangfülle

Die Soirée Espag­nole ist ein Garant für ein pub­likum­swirk­sames Konz­ert­er­leb­nis — die High­lights aus den glanzvoll­sten Epochen der spanis­chen Musikgeschichte ziehen den inti­men Ken­ner vir­tu­oser Sait­en­lit­er­atur genauso in seinen Bann wie den Neul­ing der Gitar­ren­musik, der zum ersten Mal zwölf Saiten in vol­len­de­ter Har­monie erlebt.

Meis­ter­w­erke von Isaac Albéniz, Enrique Grana­dos, Manuel de Falla, Joaquin Rodrigo und Domenico Scar­latti ent­führen in den quirli­gen Trubel eines andalu­sis­chen Mark­t­platzes oder tauchen die Zuhörer ein in die Sehn­sucht einer ein­samen, trau­ri­gen Sig­nora — Tem­pera­ment und Lei­den­schaft zum Träu­men und Genießen.


Das Programm

Isaac Albéniz
(1860 – 1909)
Cor­doba
Aragòn
Cataluña
Enrique Grana­dos
(1867 – 1916)
Valses Poet­i­cos 
Manuel de Falla
(1876 – 1946)
Danza del molinero
La vida brève
- — - Pause — - -
Domenico Scar­latti
(1685 – 1757)
Vier Sonaten
K54, K432, K11K381
Joaquin Rodrigo
(1901 – 1999)
Min­uetto Pomposo
Manuel de Falla
(1876 – 1946)
aus “El amor Brujo”
Intro­duk­tion
Danza del Ter­ror
El cir­culo magico
Can­cion del fuego fatuo
Danza rit­ual del fuego